DER PFAFFENWINKEL

´Land der Kirchen und Klöster

Dauer:

ganztags

Treffpunkt:

nach Absprache

Preis:

200,- €

Der Pfaffenwinkel
 

Gästeführer, die diese Führung anbieten in:

Führung in deutscher Sprache
Führung in englischer Sprache
Führung in französischer Sprache
 
Führung in italienischer Sprache
Führung in Spanisch
 
 

Region zwischen Lech und Isar, begrenzt durch die Alpen im Süden und den Ammer- und Starnberger See im Norden.

Der Name „Pfaffenwinkel“ steht für die vielen Kirchen und ehemalige Klöster. Darunter sind so bekannte Namen wie Polling (ehemaliges Augustiner-Chorherren-Stift mit dem Tassilo-Kreuz und dem Bibliothekssaal) und Wessobrunn (aus der Wessobrunner Schule kamen viele bedeutende Künstler des süddeutschen Barock und Rokoko). Dort steht auch heute noch die Tassilo-Linde.

Nach einem Abstecher zum Hohen Peißenberg (987 m) mit der ältesten Bergwetterwarte der Welt (seit 1781) und der Wallfahrtskirche „Mariä Himmelfahrt“ (wenn gewünscht, auch Besuch des Bergbau-Museums) geht es weiter nach Rottenbuch. Besuch der ehemaligen Klosterkirche Mariä Geburt mit einem Freskenzyklus von Matthäus Günther.

Von Rottenbuch ist es nicht weit bis zur wohl berühmtesten Kirche im Pfaffenwinkel, der Wies-Kirche. Dieses in der Mitte des 18. Jahrh. erbaute Kleinod des Rokoko zieht jedes Jahr abertausende von Besuchern und Wallfahrern aus der ganzen Welt an.

Nach dem Besuch der Wies-Kirche bietet sich noch ein Abstecher nach Steingaden an mit dem Welfenmünster, einer romanischen Kirche mit prachtvoller Rokoko Ausstattung und gotischer Vorhalle, in der sich eine Ahnentafel der süddeutschen Welfen befindet. (Man kann auch von der Wies dorthin wandern).